Unser gemeinsames Leitbild

Das Kinderhaus Camino ist eine Einrichtung der Stiftung St. Zeno Kirchseeon und hat mit allen weiteren Einrichtungen der Stiftung ein gemeinsames Leitbild konzipiert.

Die Stiftung St. Zeno ist ein Verband der freien Wohlfahrtspflege und Fachverband im Caritasverband. Wir sind ein kirchlicher Träger und damit mit unseren MitarbeiterInnen dem christlichen Menschenbild -mit Unteilbarkeit der Person- verpflichtet. Ein respektvoller und wertschätzender Umgang ist die Grundlage für unsere Lebens-, Arbeits- und Dienstgemeinschaften in der Stiftung St. Zeno, Kirchseeon. Unser zentraler Auftrag ist die Befähigung der uns anvertrauten Menschen zur Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben und die Gemeinschaft. Die eigene Wirtschaftlichkeit ist ein wesentliches Kriterium für die Überlebensfähigkeit jeder Einrichtung, stellt aber keinen Selbstzweck dar. Die Wahrnehmung unserer Aufgaben erfolgt unter bewusstem Einsatz aller Ressourcen.

Kinderhaus CAMINO Leitsatz

Unsere Sichtweisen ergeben einen Kreislauf in der Entwicklung jedes einzelnen Kindes

Unser Bild vom Kind

„Oft sind es die kleinsten Füße, die die größten Spuren hinterlassen.“ (A. Lincoln)

Aufgrund unseres christlichen Hintergrundes ist das christliche Menschenbild die Grundlage unserer täglichen Arbeit mit den Kindern. Daraus ergibt sich für uns das Bild vom Kind. Jeder Mensch ist einzigartig und einmalig, und hat einen unermesslichen Wert, der nicht durch Leistung bewiesen werden muss. Kinder haben von Anfang an eigene Rechte und vollziehen die für ihre Entwicklung und Entfaltung notwendigen Schritte durch eigene Aktivität. Kinder sind schon vollständige und vollwertige Personen, sie müssen es nicht erst werden. Sie sind kompetent, fähig und absichtsvoll, sie setzten sich mit Problemen und Eindrücken auseinander. Wir wollen die Kinder in ihrer individuellen Entwicklung begleiten, um sie zu stärken und ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihre Zukunft selbst zu gestalten. Als Entwicklungsbegleiter lassen wir dem Kind Raum, Erlebnisse zu verarbeiten und verschiedene Verhaltensweisen zur Bewältigung der unterschiedlichen Lebenssituationen ausprobieren zu können. Wir zeigen nicht wie die Welt funktioniert, sondern beobachten das Kind in seinem Verhalten sorgfältig, bekräftigen es in seinen Fähigkeiten und ermöglichen Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Fähigkeiten, um sich die Welt selbst zu erschließen. Für uns als Lernbegleiter bedeutet dieser Ansatz, dem Kind im Lernen und Wachsen so viel Autonomie wie möglich und so wenig Anleitung wie nötig zu geben.

Unsere pädagogische Arbeit

offene Arbeit - Partizipation


Die Offene Arbeit ermöglicht die partizipatorische Teilnahme der Kinder am Kinderhausalltag. Die Kinder lernen schnell mit persönlichen Entscheidungen und Verantwortung umzugehen. Dadurch werden sie unabhängiger und eigenständig. Sie können nach ihrem eigenen Rhythmus leben, ihre Spielpartner frei wählen und entsprechend ihrer Möglichkeiten lernen, sich selbst zu organisieren. Zu den unterschiedlichen Räumen sollen Kinder einen freien und einfachen Zugang haben, damit sie ihren Tagesablauf innerhalb einer wiederkehrenden Struktur mitbestimmen können. Kinder müssen die Möglichkeit haben, ihre Interessen, Wünsche, Hoffnungen, Ängste und Probleme überall dort einzubringen, wo es um ihre Belange geht. So sollen die Kinder im Kinderhaus die Möglichkeit haben, innerhalb verschiedenster Themen, die für sie wichtig sind, mit zu sprechen. Die Aufgabe besteht für uns darin, Möglichkeiten und Methoden zu schaffen Kinder zu beteiligen und ihre Entscheidungen in einem demokratischen Konsens zu respektieren.

situationsorientierter Ansatz


Der situationsorientierte Ansatz ist ein lebensnahes Lernen in und aus alltäglichen Situationen.
Ausgangspunkt aller pädagogischen Handlungen ist das Kind mit seinen aktuellen Spiel- und Lernbedürfnissen, seinem derzeitigen Entwicklungsstand, mit seiner sozialen Situation in der Gruppe und seinem Hintergrund in Familie und Gesellschaft. Die Kinder lernen in konkreten Situationen ihre Lebenswelt zu verstehen und selbst bestimmt, kompetent und verantwortungsvoll zu gestalten. Dazu werden zielgerichtet alltägliche Lebenssituationen von Kindern und ihren Familien aufgegriffen, aus denen Projekte entstehen, die zusammen mit den Kindern erarbeitet werden. Durch dieses „Lernen an realen Situationen“ sollen die Kinder auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet werden. Durch die Beteiligung der Kinder am Planungsprozess (Ideensammlung,
Kinderkonferenz, Mitbringen von Materialien), wird ihre Selbständigkeit und ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Sie lernen ihre Meinung zu äußern, hören dem anderen zu, genauso wie ihnen zugehört wird und lernen so das Miteinander und Rücksicht nehmen auf andere.

Projektarbeit


Aus dem situationsorientierten Ansatz entstehen sogenannte Projekte, die sich aus der Lebenswelt des Kindes entwickeln. Themen solcher Projekte ergeben sich aus besonderem Bedürfnissen, Interessen und Alltagssituationen. Auch die Beteiligung an einer Kinderkonferenz, kann zu einem Thema führen. Die Kinder tragen ihre Vorschläge vor und diese werden notiert bzw. meist mit einem Bild gekennzeichnet. Jedes Kind hat die Möglichkeit am Bildungsprozess mitzuwirken (= Partizipation) und wächst in die anfangs etwas abstrakte Situation schnell hinein. Anschließend erfolgt eine Abstimmung, in dem sich jedes Kind gemäß seinem Interesse entscheiden darf. Am Ende werden die „Stimmen“ gezählt und ein neues Thema steht fest. Nun werden in einem bestimmten Zeitrahmen, den die Kinder vorgeben, verschiedene Beschäftigungen ausgeführt. Die einzelnen Teile eines Projektes sollen aufeinander aufbauen. Kinder sollen die Möglichkeit erhalten, Erfahrungen zu sammeln, Hintergrundwissen zu erweitern, ihr Langzeitgedächtnis zu trainieren und spannende Experimente zu machen.

Kontaktieren Sie uns!

Kinderhaus CAMINO Kellerstraße
Büro - Leitung
Tel: 08061 - 938950
Fax: 08061 - 938952
E-Mail: kinderhaus@stiftung-st-zeno.de
Kinderhaus CAMINO Kellerstraße
Gelb - Krippe
Tel: 08061 - 9373712
E-Mail: camino.krippe@stiftung-st-zeno.de
Kinderhaus CAMINO Kellerstraße
Rot - Kindergarten
Tel: 08061 - 9392136
E-Mail: camino.rot@stiftung-st-zeno.de
Kinderhaus CAMINO Kellerstraße
Blau - Kindergarten
Tel: 08061 - 9392137
E-Mail: camino.blau@stiftung-st-zeno.de
Kinderhaus CAMINO Kellerstraße
Lila - Vorschule
Tel: 08061 - 9392138
E-Mail: camino.lila@stiftung-st-zeno.de
Kinderhaus CAMINO Kellerstraße
Orange - Hort
Tel: 08061 - 9392142
E-Mail: camino.orange@stiftung-st-zeno.de
Kinderhaus CAMINO Wildstraße
Grün - Krippe
Tel: 08061 - 9377250
Fax: 08061 - 9377252
E-Mail: wildstrasse@stiftung-st-zeno.de

Schreiben Sie uns!